Das Bremer Bündnis für Wohnen - Wohnbauflächen 40+

Das Ziel

Der Senat der Freien Hansestadt Bremen hat es sich zum Ziel gesetzt, Bremen und Bremerhaven weiterhin als lebenswerte und attraktive Städte zu entwickeln. Gute und bezahlbare Wohnungen in einer ausreichenden Anzahl sind dafür eine Grundvoraussetzung.

Rahmenbedingungen

Nach aktuellem Kenntnisstand ist für die Stadt Bremen davon auszugehen, dass im Zeitraum 2010 und 2020 insgesamt rund 14.000 neue Wohnungen benötigt werden, um das Nachfragepotenzial abzudecken und ein ausgewogenes Wohnungsangebot bereit zu halten. Unter Berücksichtigung der bisherigen Baufertigstellungen in Höhe von rund 3.450 Wohneinheiten seit 2010 ist für die Jahre 2013 bis 2020 von rund 1.300 neuen Wohnungen pro Jahr als Zielstellung auszugehen. Hierfür müssen geeignete Wohnbauflächen zur Verfügung stehen. Das soll vorrangig durch eine zielgerichtete Innenentwicklung sowie durch die angemessene Berücksichtigung weiterer Flächenpotenziale erreicht werden. Darüber hinaus ist es erforderlich, dass wie bisher umfangreiche Bautätigkeit im planungsrechtlich bereits abgesicherten Innenbereich erfolgen kann. Dies deckt erfahrungsgemäß 50 % der Baufertigstellungen ab.

Was jetzt getan wird

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr hat deshalb mehr als 30 städtische wie auch private Wohnbauflächen avisiert, die vorrangig entwickelt werden sollen. Dieser Katalog wird unter Berücksichtigung veränderter Rahmenbedingungen regelmäßig aktualisiert. Hierfür sind Anregungen und Initiativen aller Akteure willkommen.

Nach den aktuellen Einschätzungen können auf den avisierten Wohnbauflächen rund 4.800 Wohneinheiten entwickelt werden, davon rund 70 % im Geschosswohnungsbau und rund 30 % im Einfamilienhausbereich. Darüber hinaus enthält die Wohnungsbaukonzeption weitere Flächen, die grundsätzlich zur Verfügung stehen, aber einen längeren Entwicklungszeitraum erfordern. Der Senat wird für diese Flächen soweit noch nicht vorhanden die erforderlichen planungsrechtlichen Voraussetzungen schaffen.

Zu den avisierten Wohnbauflächen gehören Pilotprojekte, die in Zusammenarbeit zwischen dem Senator für Umwelt, Bau und Verkehr und den Akteuren der Bremer Wohnungsbauoffensive kurzfristig auf den Weg gebracht wurden. Hierzu gehören ausgewählte Flächen in der Überseestadt (nördlich Konsul-Smidt-Straße/Marcuskaje), im neuen Wohn- und Büropark Oberneuland sowie die Gartenstadt Werdersee in Huckelriede / Habenhausen.

Diese Internetseite

Die interaktive Karte und die dort verlinkten Steckbriefe geben einen Überblick zur Lage der Standorte und Flächen in Bremen. Den Steckbriefen sind neben einem detaillierteren Kartenausschnitt und einem Luftbild, die Kontaktdaten zur Bremer Stadtplanung beigefügt.  Den bereits bekannten Flyer zum Bremer Bündnis für Wohnen, der eine Übersicht über alle Flächen bereit hält, können Sie hier herunterladen.